Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Reitartikel bei eBay.de Suchen
Inhalt Kontakt
A-Z Forum
Gästebuch
English Pages

Korrekt über Rücken gehendes Pferd

reiter.spass.com

Spaß an Pferd und Reiten

Informationen zum Thema Longenarbeit im Schritt, Trab und Galopp
Von Beate Schulze
Zurück zum Hauptartikel über Longieren

Pferde und Reiten Bücher bei amazon.de

google - Anzeige

 

Hauptseite
 

Stichwortverzeichnis
 
 
Forum
 
 
Links
 
 
Kontakt
 
 
Impressum
 
 
Das RS-Team

 
 
English Pages

 
 
Ride & Tie

 

Longenarbeit im Schritt, Trab und Galopp

Inhaltsverzeichnis

Schritt Trab und Galopp Zurück zur Longierseite Zurück zur Trainingsseite

10 Minuten Schritt ohne Hilfszügel

Wie wir vorhin schon im allgemeinen Kapitel zum Thema Longieren gehört haben, beginnen wir ohne Hilfszügel im Schritt etwa 10 Minuten lang. Auch hier können wir bereits einmal die Hand wechseln.

Trab- und Galopparbeit

Dann beginnt die Trabarbeit. Auf beiden Händen soll eine gleichmäßige schwungvolle Trabbewegung erzielt werden, ohne dass das Pferd bummelt oder ins Laufen kommt. Dabei sollen raumgreifende, vom Boden wegtretende und schwungvolle Tritte entstehen.
Probieren Sie es wieder an sich selbst aus:
Kurze eilige Tritte im Laufen verkrampfen die Muskulatur, weite Tritte hingegen Lockern unsere Muskulatur und lassen sie über einen längeren Zeitraum durch das immerwährendes An- und Abspannen locker und geschmeidig werden. Dasselbe gilt für ihr Pferd.

Lassen Sie das Pferd immer mehrere Minuten in der gleichen Gangart (Trab oder Galopp) gehen, um Takt und Losgelassenheit zu erzielen. Und vergessen Sie dabei nicht immer wieder die Richtung zu wechseln.

Das Pferd sollte sich schließlich im Gleichmaß einer geschmeidigen Bewegung so zeigen:

  • Locker pendelnder Schweif

  • Deutliches Auf und Ab der Kruppenhälften

  • Aufgewölbter Rücken

  • Schwingende Muskulatur
    Sieht man besonders gut in der Nierengegend, wenn es aussieht als wäre dort ein "Wabbelpudding" versteckt

  • Fallender Hals
    Man sieht dann auch den deutlich am oberen Halsrand entlang laufenden Muskel

Korrekt über Rücken gehendes Pferd , das den Hals fallen lässt.
Deutlich ist auch der Oberhalsmuskel der vom Genick bis zum Widerrist reicht zu erkennen

Unter den Schwerpunkt tretendes Hinterbein. Man sieht auf dem Bild, dass das linke Hinterbein unter den Bauch aufkommt und nur 1-2 Hufbreit weiter links auffußt als das rechte Vorderbein.

Longierkurse

Wenn Sie sich unsicher sind, gehen Sie zu einem Longierkurs. Die Landesreitschulen bieten dazu immer wieder Kurse an. Man kann sich dazu  mittlerweile ähnlich wie beim Reitabzeichen  prüfen lassen und so das Longierabzeichen erwerben.

Natürlich können Sie auch einen guten Ausbilder bitten, Ihnen bei der ersten Arbeit an der Longe behilflich zu sein. Er zeigt Ihnen dann auch am Pferd worauf Sie achten müssen.

Nachricht an Beate zu diesem Artikel senden


Bücher zum Thema Longieren

 

Copyright © 2003 / 2015 reiter.spass.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei reiter.spass.com